Schwerpunkt-Aktion: Drogen-Lenker gingen ins Netz. Eine Schwerpunktkontrolle der Exekutive in der Nacht von Freitag auf Samstag war für die Polizei ein voller Erfolg – auch wenn die Ertappten das wohl anders sehen.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 21. Februar 2021 (10:15)
Symbolbild
Von Jaromir Chalabala, Shutterstock.com

Chefinspektor Karl Löffler
Schindler

Vier Streifen unter der Leitung von Chefinspektor Karl Löffler stießen gleich fünfmal auf Fahrzeuglenker, die unter Drogeneinfluss standen. Weiters saßen dreimal alkoholisierte Personen hinter dem Lenkrad. In allen Fällen wurde der Führerschein abgenommen. Zusätzlich konnten etwa 50 g Marihuana sichergestellt werden. Entsprechende Anzeigen ergingen an die Staatsanwaltschaft.
„Wir bemerken, dass Drogen eher bei Jüngeren zwischen 20 und 35 Jahren im Spiel sind. Alkohol scheint dagegen mehr bei der Generation 40+ eine Rolle zu spielen“, berichtet Löffler über die Erfahrungen bei den Kontrollen. Und er spricht auch eine Warnung aus: „Wir werden derartige Schwerpunktkontrollen sicherlich öfter und in zeitlich nahen Abständen machen.“