Erstellt am 17. Januar 2017, 10:51

von Jutta Hahslinger

Strafe für Serieneinbrecher. Neben anderen Coups im Bezirk Gänserndorf beging ein Rumäne allein in Strasshof sieben Einbrüche in Wohnhäuser.

 |  Hahslinger

„Wir haben es hier offensichtlich mit einem Profi zu tun. Vorstrafen in Italien, Frankreich und in seiner Heimat Rumänien, insgesamt 18 Verurteilungen“, meint Richterin Xenia Krapfenbauer nach einem Blick in die Akten.

Der Angeklagte, ein 43-jähriger Rumäne, nickt bejahend und legt ein umfassendes Geständnis ab. Er ist Profi genug zu wissen, dass sich nur ein reumütiges Geständnis mildernd auf seine Strafe auswirken wird.

Ein Versuch sei gescheitert

So gibt er zu, in insgesamt sieben Häuser in Strasshof eingebrochen zu sein. Ein Versuch, in Schönkirchen-Reyersdorf in ein Einfamilienhaus einzudringen, sei allerdings gescheitert, beteuert er.

Für den mehrfach einschlägig vorbestraften 43-jährigen Mann setzt es wegen gewerbsmäßigen Einbruchdiebstahls eine dreieinhalbjährige Gefängnisstrafe. Ein Urteil, das aus Sicht des Staatsanwalts allerdings zu mild bemessen ist. Dieser meldete daher sofort Strafberufung an.