Streetwork mobil: „Goostav“ lässt Kids nicht im Stich. Die Gruppe steht den Jugendlichen nun über Telefon und Social-Media-Kanäle mit Rat und Tat zur Seite.

Von Robert Knotz. Erstellt am 10. April 2020 (04:21)
Auch die Streetworker arbeiten derzeit via Homeoffice.
Goostav

Normalerweise wendet sich die Mobile Jugendarbeit vor allem an Jugendliche im öffentlichen Raum. Doch Streetwork gibt es wegen der leer gefegten Straßen momentan nicht. Die Mobile Jugendarbeit „Goostav“ im Bezirk Gänserndorf läuft trotzdem weiter, und zwar über digitale Medien.

„Gerade in der jetzigen Ausnahmesituation brauchen viele Jugendlichen Ansprechpartner um über ihre Sorgen und Probleme sprechen zu können oder sich auch einfach nur auszutauschen“, so Streetworker Peter Nöbauer.

Videochats und Online-Gruppentreffen lösen persönliche Gespräche ab. Es gibt Beratungs-, Unterstützungs- und Freizeitangebote. Gemeinsame Spiele im Internet sollen Normalität vermitteln. Drei Mal pro Woche bietet Goostav einen Online-Jugendtreff an: Am Dienstag von 16 bis 18 Uhr für Mädchen, am Mittwoch und Freitag von 17 bis 19 Uhr für alle Jugendlichen.

Goostav ist von Montag bis Freitag wie folgt erreichbar: Whatsapp: 0664/881 258 56 und 0664 /881 258 68, unter den Telefonnummern 0699/107 50 161 oder 0699/104 05 035 und auf Facebook und Instagram: „goostavstreetwork“.