Musikverein Auersthal gewann die Marschmusikbewertung. Die Stadtkapelle feierte ihr Jubiläumsjahr mit großem Halali. Der Musikverein Auersthal gewann die Marschmusikbewertung

Von Michaela Fiala. Erstellt am 17. September 2018 (16:27)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Nach Ö3-Disco und den „Grabenland Buam“ am Freitag und Samstag stand am Sonntag beim Bezirksmusikfest alles im Zeichen der Blasmusik. Der städtische Musikverein feierte anlässlich seines 60-Jahr-Jubiläums gemeinsam mit 22 Kapellen aus den Bezirken Gänserndorf und Mistelbach die Marschmusik-Bewertung.

Am Anfang marschierten die Kapellen nacheinander an den Ehrengästen vorbei und stellten sich vor. Danach versammelten sie sich für das gemeinsame Großkonzert – ein toller Anblick. Bezirkshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Mehrkatz, VP-Bürgermeister Wolfgang Peischl und VP-Landtagsabgeordneter René Lobner wandten sich mit einigen Worten an Zuschauer und Kapellen. Lobner freute sich über das farbenfrohe Bild: „Auch optischer Natur ist das Bezirksmusikfest ein Highlight.“ Das Großkonzert startete mit „Festliches Zistersdorf“ von Otto Hampel und schlos mit der Niederösterreichischen Landeshymne.

Danach startete die Marschmusikbewertung: Insgesamt 22 Musikvereine stellten sich beim Bezirksmusikfest in Zistersdorf kürzlich in drei Bewertungsstufen der Marschmusikbewertung. In der Vorwoche wurde versehentlich die Reihenfolge des Antretens der Musikvereine anstelle der Endplatzierung veröffentlicht. Strahlender Sieger des Bewerbs wurde der Musikverein Auersthal unter Stabführer Andreas Felber und Kapellmeister Peter Platt. Erstmals wurde dem Erstplatzierten ein Wanderpokal übergeben, Obmann Martin Felber nahm die Auszeichnung unter Jubelrufen der Musiker entgegen.

In der Höchststufe E mussten alle Teilnehmer sowohl mit ihrem musikalischen Auftritt als auch mit einer Kürfigur überzeugen. Es wurden Formationen wie ein Marsch (MV Auersthal), Flower Power (MV Schönkirchen-Reyersdorf), Schachbrett zu Kreis zum Stern (Waidenbachtaler Heimatkapelle), Schnecke (MV Jedenspeigen-Sierndorf), MVZ-Logo (MV Zistersdorf), Riesenrad (MV Groß-Schweinbarth), sowie ein 8er (MV Leopoldsdorf) präsentiert. Von den sieben in dieser Stufe angetretenen Kapellen erzielten die drei Erstplatzierten (Musikverein Auersthal, Schönkirchen-Reyersdorf und Waidenbachtaler Heimatkapelle) bei der Bewertung einen ausgezeichneten Erfolg.

In der Stufe D traten Prottes, Orth, Dürnkrut, Obersulz-Blumenthal, der 1. Zayathaler Musikverein, Spannberg, Hohenruppersdorf, Gänserndorf sowie zwei Kapellen aus dem Bezirk Mistelbach an.

In der Stufe C stellten sich die Musikvereine Strasshof, Oberweiden, Breitstetten, Obersiebenbrunn und Ebenthal der Bewertung.

Platzierungen:

Stufe E:

MV Auersthal 93,0

MV Schönkirchen-Reyersd. 92,5

Waidenbachtaler Heimatk. 92,0

MV Jedenspeigen-Sierndorf 91,5

MV Stadt Zistersdorf 90,5

MV Groß-Schweinbarth 90,5

MV Leopoldsdorf 89,5

Stufe D:

MV Prottes 85,0

Stufe C:

MV Strasshof 74,5