Die jungen Helden von Engelhartstetten. Kleine Florianis als Helden: Drei Buben entdeckten Feuer und löschten Flammen mit einer Gießkanne.

Von Stefan Havranek. Erstellt am 25. Juni 2020 (18:12)

Früh übt sich, wer einmal ein Lebensretter werden will und bei der Engelhartstettener Feuerwehr muss man sich um den Nachwuchs keine Sorgen machen: Drei kleine Helden entdeckten kürzlich einen Brand und löschten das Feuer, bevor Gefahr entstehen konnte. Da waren nicht nur die Eltern, sondern auch FF-Kommandant Christopher Ebm stolz auf die Sprösslinge.

Während dem Spielen nahe dem Friedhof in Engelhartstetten, entdecken Simon, Colin und Johannes Rauch hinter der Friedhofsmauer. Ohne zu zögern liefen sie hin, um zu schauen was passiert war und entdeckten dabei einen Brand in der Urnenwand.

„Ruf ma die Feuerwehr oder lösch ma das selber?“, fragte Johannes, während Colin schon die Feuerwehr rufen wollte. Doch so lange wollten die drei nicht warten und so ergriffen sie selbst die Initiative: Kurzerhand und völlig intuitiv wurde der Kleinbrand mit einer Gießkanne selbst gelöscht. „So haben wir das bei der Feuerwehrjugend gelernt“, erklärte Simon, der bereits seit 2017 Mitglied bei den Florianijüngern ist. Feuerwehrkommandant Ebm ist stolz auf seine Feuerwehrjugend: „Die Kinder haben alles richtig gemacht“, lobt Ebm die drei Burschen. Als Belohnung gab es ein großes Eis.

Besonders freut sich Ebm, dass nun auch der 8-jährige Johannes Mitglied der Kinderfeuerwehr wird.