Laute Detonation erschütterte Feriendorf: FF-Einsatz. Im Feriendorf explodierte eine alte Gasflasche. Verletzt wurde niemand, es entstand großer Sachschaden.

Von Michaela Fiala und Ernst Spet. Erstellt am 21. Juni 2018 (12:12)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
In den Innenräumen wurde das Inventar durch die Luft geschleudert. Fotos: Ernst Spet
Ernst Spet

In den Innenräumen wurde das Inventar durch die Luft geschleudert. Fotos: Ernst Spet
Ernst Spet

Große Aufregung herrschte vergangenen Mittwochnachmittag im Feriendorf. Eine lautstarke Explosion erschütterte die Umgebung, glücklicherweise waren keine Anrainer in der Nähe, es entstand lediglich Sachschaden.

Was war passiert? Ein vor einiger Zeit verstorbener Hausbesitzer hatte offenbar jahrelang zahlreiche Gasflaschen unsachgemäß gelagert. Eine dieser überalterten Flaschen dürfte die Detonation ausgelöst haben.

In den Innenräumen wurde das Inventar durch die Luft geschleudert. Fotos: Ernst Spet
Ernst Spet

Zum Zeitpunkt des Vorfalls waren weder der neue Grundstücksbesitzer, der gerade damit angefangen hatte, Aufräumarbeiten durchzuführen, noch Nachbarn in der Nähe des Gebäudes. Sowohl die Hausfassade als auch die Bodenfliesen zerbarsten durch den gewaltigen Druck, die Teile wurden meterhoch durch die Luft geschleudert. Auch Dach und Regenrinne wurden erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

Die Einsatzkräfte wurden sofort alarmiert. Polizei und Feuerwehr waren rasch zur Stelle. Um eine weitere Explosion zu vermeiden, forderten sie eine Spezialeinheit der Polizei an, die die sachgemäße Entsorgung aller Gasflaschen vornahm.