Rettungseinsatz: Mann lag bewusstlos am Feld. Bei Brunnenarbeiten verspürte Landwirt plötzlich einen Schmerz am Hinterkopf – er wachte erst im Spital wieder auf. War es ein Unfall oder ein Gewaltverbrechen?

Von Ernst Spet und Michaela Fiala. Erstellt am 02. August 2018 (05:34)
Spet
Bewusstlos und mit zwei Kopfverletzungen wurde der Landwirt ins Spital eingeliefert.

Helmut H. arbeitete vergangenen Dienstagnachmittag am Brunnen auf seinem Acker. Plötzlich verspürte er einen heftigen Schmerz am Hinterkopf. Er griff mit der Hand auf die verletzte Stelle und bemerkte, dass diese stark blutete. Dann verlor er das Bewusstsein.

Spet
Bei diesem Brunnen fand die Lebensgefährtin den Verletzten.

Seine Lebensgefährtin, die wenig später zum Feld kam, sah den auf dem Boden Liegenden und verständigte sofort die Rettungskräfte. Als der Verletzte im Krankenhaus wieder aus der Ohnmacht erwachte, konnte er sich nicht erklären, wie es zu der Verletzung gekommen war.

Er schließt Fremdverschulden nicht aus, da bereits mehrmals an der Wasserpumpe des Brunnens hantiert worden war. Karl Löffler vom Bezirkspolizei-Kommando und Lassees Kommandant Gerhard Hahn erklären auf NÖN-Nachfrage, dass in alle Richtungen ermittelt werde.