Fix: Sommerszene Gänserndorf abgesagt. Die beliebte Openair-Konzertreihe in Gänserndorf wird es heuer nicht geben. Grund: Das finanzielle Risiko wäre viel zu hoch.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 31. Mai 2020 (15:23)
Ein Bild aus besseren Tagen: Die beliebte Gänserndorfer Sommerszene wird heuer coronabedingt nicht stattfinden.
Schindler

Jetzt ist es fix: Die diesjährige Sommerszene muss wegen der Coronakrise abgesagt werden – in erster Linie aus ökonomischen Gründen, wie Organisator Wolfgang Lehner im NÖN-Gespräch erklärt: „Das Programm würde stehen, uns fehlen aber die Sponsoren. Würden wir die Sommerszene trotzdem durchführen, wäre dies eine finanzielle Harakiri-Geschichte.“

Auch die Umsetzung der hygienischen Rahmenbedingungen wäre schwierig, so Lehner: „Zum Beispiel, was die Sanitäranlagen betrifft.“

Zur Erklärung: Die Gänserndorfer Sommerszene wird nicht von der Gemeinde, sondern vom Verein „Kultur in Gänserndorf“ (KiG) veranstaltet. Lehner ist Obmann dieses Vereins. Das hinter der Schmied-Villa gelegene Sommerszene-Gelände wiederum ist im Besitz der Stadtgemeinde.

Umfrage beendet

  • War es richtig, die Gänserndorfer Sommerszene abzusagen?