Fallzahlen sinken - Schüler kehren zurück. Die 7-Tage-Inzidenz in Orth hat sich von 556 in der Vorwoche auf aktuell 46 reduziert.

Von Stefan Havranek. Erstellt am 10. Juni 2021 (04:25)
Symbolbild
gpointstudio/ shutterstock.com

Nach der großen Aufregung um einen Corona-Cluster in der Orther Volksschule kehrt nun langsam wieder Normalität an der Schule ein. Die Zahlen gehen zurück.

90 Prozent sind wieder im regulären Unterricht

Direktorin Maria Ploch-Radl freut sich, dass nun auch die Schüler wieder in die Schule zurückkehren dürfen: „Etwa 90 Prozent sind schon wieder im regulären Unterricht in der Klasse. Der Rest wird derweil noch zu Hause via Distance-Learning unterrichtet, schön langsam sollten wir aber wieder vollzählig sein.“

Zu Komplikationen kam es auch in den Wochen zuvor kaum: „Es gibt ja aufgrund der langen Lockdown-Phasen schon bewährte Konzepte an unserer Schule, die Umstellung auf Distance-Learning ging recht flott und unkompliziert.“

Dabei komme vor allem die vorhandene Erfahrungen mit Lern-Tools und Apps zugute, die im Lockdown gesammelt wurde. Zur Erinnerung: Acht Klassen waren in Quarantäne geschickt worden, weil eine Lehrerin sich mit dem Coronavirus infiziert hatte.

Mittlerweile gehen die Infektionszahlen in Orth drastisch zurück, was auch Bezirkshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Merkatz bestätigt: „Vor einer Woche hatte Orth eine 7-Tage-Inzidenz von 556, jetzt liegt sie bei 46.“ Zum Vergleich: Im Bezirk sank diese Zahl von 61 vor einer Woche zu aktuell 37. Auch die absoluten Zahlen in Orth sind im Sinkflug: Aktuell sind 14 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, sechs davon sind Schüler.