Pkw überschlug sich mehrmals. Dreist: Vorbeifahrende Lenkerin wollte ihre Geschwindigkeit an der Unfallstelle nicht drosseln.

Von Markus Szelnekovics. Erstellt am 24. Januar 2017 (08:33)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Der Pkw war auf der L 2 ins Schleudern gekommen und überschlug sich mehrmals, bevor er auf einem Feld zum Stillstand kam.
NOEN

Vergangenen Mittwoch lenkte eine 21-jährige Gänserndorferin gegen 7.20 Uhr ihren Pkw auf der L2 von Untersiebenbrunn Richtung Schönfeld. Nach einer Kurve geriet die junge Frau mit ihrem Fahrzeug ins Schleudern und überschlug sich mehrmals im angrenzenden Feld.

Nach Erstversorgung am Unfallort wurde die Lenkerin mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Mistelbach gebracht.

Nachdem die Lenkerin medizinisch versorgt und ins Krankenhaus Mistelbach transportiert worden war, übernahmen die Feuerwehrleute die Bergung des Pkw und stellten ihn auf einem nahen Feldweg ab.
NOEN, Smax

Die Freiwillige Feuerwehr Untersiebenbrunn übernahm die Fahrzeugbergung und stellte das Fahrzeug an einem nahen Feldweg ab.

Eine Pkw-Lenkerin aus dem Bezirk Bruck/Leitha wollte den Unfallort mit überhöhter Geschwindigkeit passieren. Daraufhin gab ein Polizeibeamter der Frau Handzeichen, damit diese abbremse. Dieses Vorgehen brachte die Fahrerin dermaßen in Rage, dass sie ihren Pkw am Straßenrand abstellte und eine lautstarke Diskussion mit dem Beamten begann.

Der Polzist benötigte fünf Minuten, um der Dame klarzumachen, dass hier Rettungskräfte arbeiten und eine solche Unfallstelle langsam passiert werden muss.