Anschlag auf Kinder am Spielplatz. Unbekannte lösten die Schrauben an den Schaukeln.

Von Robert Knotz. Erstellt am 15. Mai 2019 (05:07)
Laut FP-Gemeinderat Gerhard Gruber sollen Unbekannte am Spielplatz im Sahulkapark Schraubenlockern.
FPÖ

„Mittlerweile werden zumindest einmal pro Woche von unbekannten Tätern die Schrauben bei der Schaukel und der Nestschaukel im Sahulkapark gelockert. Eine absolute Gefahr für die Kinder wird hier billigend in Kauf genommen“, so die FP-Gemeinderäte Werbner Cermak und Gerhard Gruber. Es sei nur dem wachsamen Auge der Bevölkerung und der schnellen Reparatur durch der Bauhofmitarbeiter zu verdanken, dass es noch zu keinen Unfällen gekommen ist.

VP-Bürgermeister Friedrich Quirgst ist sich keiner Schuld bewusst.
Knotz

„Neben dem Schulsportgelände, welches ebenfalls immer wieder von Vandalismus betroffen ist, ist dies nun der zweite Hotspot in Wagram“, empört sich Gruber im NÖN-Gespräch. Und weiter: „Wir fragen uns, warum der Bürgermeister keine Videoüberwachung installiert. Dies würde die Vandalen sicher abschrecken und die Gefahr für die Kinder minimieren.“ VP-Bürgermeister Friedrich Quirgst bezieht Stellung zu den Vorwürfen: „Sofort nach Bekanntwerden der neuen Vandalismus-Vorfälle habe ich eine verstärkte Überprüfung durch den Bauhof angeordnet.“ Auch die Polizei wurde mit der Bitte um Kontrolle von mir in Kenntnis gesetzt“, so der Stadtchef.

Und weiter: „Diese Art des Vandalismus empfinde ich als besonders hinterhältig, da man Kinder gefährdet. Bei einem Unfall handelt es sich um vorsätzliche Körperverletzung“, betont Quirgst die potenzielle Schwere des Vergehens. „Die Sicherheit der Kinder ist mir ein besonderes Anliegen, daher rufe ich die Eltern und Bürger auf, bevor die Kinder zu schaukeln beginnen, einen Blick auf die Schrauben und Scharniere zu werfen und verdächtige Vorfälle umgehend bei der Polizei und der Gemeinde zu melden.“ Laut dem Bürgermeister machte die FPÖ über diese Vorfälle keine Meldung an die Gemeinde.