Betrüger sammelten Spenden für "Feuerwerk". 6.000 Menschen ließen sich das Spektakel der Firma Jost nicht entgehen. Unbekannte Täter nützten die Feierlaune und sammelten Spenden im Namen des Betriebs.

Von Robert Knotz. Erstellt am 04. Januar 2018 (05:55)
NOEN

Am Stefanitag ging am Sparta-Fußballplatz wieder die spektakuläre Produktvorstellung der Firma Feuerwerke Jost über die Bühne. Die Freude über 6.000 begeisterte Besucher war bei Firmenchef Rudolf Jost jedoch sehr getrübt: Während der Veranstaltung wurde er von Besuchern angesprochen, warum die Firma auf den Parkplätzen im Gewerbegebiet – zugleich auch Abfahrtsort für die Shuttlebusse zur Veranstaltung – Spenden für das Feuerwerk sammle.

„Ich war total verblüfft, weil an den Parkplätzen keine Leute von uns standen und wir sicher keine Spenden sammelten“, so der Feuerwerks-Weltmeister. Er sucht nun Zeugen, die diese illegalen Spendensammler eventuell erkannt haben könnten. Die NÖN sprach mit der Polizei, die an dem Fall dran ist – alle Details liest du in der aktuellen Printausgabe der Gänserndorfer NÖN sowie im E-Paper.

Wer die Personen oder Details wie Autokennzeichen der illegalen Spendensammler erkannt hat, möge sich unter der E-Mail-Adresse office@feuerwerke.co.at bei der Firma Jost melden.