Corona-Impfzentren: Auf Bezirk Gänserndorf vergessen?

SPÖ kritisiert, dass es im Bezirk Gänserndorf kein Impfzentrum gibt. ÖVP-Lobner beruhigt: „Impfstraße am 28. November geplant.“

Erstellt am 17. November 2021 | 15:29
440_0008_8230890_mar46knotz_dw_impfung_.jpg
Von neun Impfzentren in NÖ kommt keines in den Bezirk.
Foto: Symbolfoto:Shutterstock/Melinda Nagy

SPÖ-Gemeinderat Harald Nikitscher ärgert sich über die Aufteilung der Corona-Impfzentren in NÖ. „Mit größter Verwunderung stelle ich fest, dass zwar neun Impfzentren in NÖ eröffnet werden, sich aber keines davon im Bezirk befinden wird. Noch dazu wurde das Impfzentrum in Haringsee geschlossen“, schreibt er in einem offenen Brief an ÖVP-Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf und SPÖ-Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig.

Der Bezirk und somit 100.000 Bürger hätten somit keinerlei Möglichkeit, zu einer niederschwelligen Immunisierung in einem fix installierten Impfzentrum zu kommen. „Allein die Anzahl der Impfwilligen in den letzten Tagen zeigt den erforderlichen Bedarf“, so Nikitscher weiter. Sechs Monate nach den in größerem Umfang durchgeführten Erst- bzw. Zweitimpfungen sei in den nächsten Wochen ein massiver Anstieg von impfwilligen Personen zu erwarten.

„Allein die Anzahl der Impfwilligen in den letzten Tagen zeigt den erforderlichen Bedarf“

„Als Mitglied des Ausschusses für Gesundheit in Deutsch-Wagram fordere ich Sie hiermit auf, den Bezirk Gänserndorf hinsichtlich einer entsprechenden niederschwelligen Impfmöglichkeit nicht zu vergessen“, schließt der Stadtpolitiker in seinem Brief.

ÖVP-Landtagsabgeordneter René Lobner sieht das anders: „Bei neun Impfzentren in 20 Bezirken ist logisch, dass da in einigen keines eröffnet wird.“ Der Impfbus würde in nächster Zeit dreimal nach Gänserndorf kommen, außerdem gebe es auch die Möglichkeit, sich bei niedergelassenen Ärzten impfen zu lassen: „Wir planen auch eine Impfstraße in der Gänserndorfer Stadthalle am 28. November und eine weitere im Dezember.“