Duo verübte Einbrüche und Brandstiftung. Zwei Männer sollen vor Weihnachten 2018 in Deutsch-Wagram (Bezirk Gänserndorf) mehrere Einbruchsdiebstähle verübt und einen Imbissstand in Brand gesetzt haben. Das Duo wurde nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich vom Freitag nun ausgeforscht und ist in Haft. Der angerichtete Schaden wurde mit mindestens 200.000 Euro beziffert.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 10. Januar 2020 (09:57)
Weingartner-Foto

Die rumänischen Staatsbürger im Alter von 28 und 32 Jahren hatten laut Polizei in der Nacht zum 21. Dezember 2018 Einbrüche in zwei Gastrobetriebe, bei einem Steinmetz und in ein Vereinshaus in Deutsch-Wagram verübt. Der Imbisstand, den sie in Brand gesetzt haben sollen, wurde zur Gänze zerstört.

Erbeutet wurden vorwiegend Zigaretten und Bargeld. Auf einen Pkw, den die Männer gestohlen haben sollen, wurden ebenfalls entwendete Kennzeichentafeln montiert. Das Auto wurde am 9. Jänner 2019 in Linz sichergestellt.

Der 32-jährige Beschuldigte verbüßt den Angaben vom Freitag zufolge seit Juni 2019 eine Haftstrafe wegen Eigentumsdelikten in der Justizanstalt Innsbruck. Er war bei der Einvernahme durch Beamte des Landeskriminalamtes Niederösterreich nicht geständig.

Der 28-Jährige wurde aufgrund eines EU-Haftbefehls nach Verbüßung einer Freiheitsstrafe in Spanien am Mittwoch nach Österreich ausgeliefert. Er gab die Einbruchsdiebstähle zu, nicht jedoch die Brandstiftung. Der Mann wurde in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.