Finanzspritze für Photovoltaik und Kindergarten. Deutsch-Wagram: Bund sagte 920.000 Euro für Photovoltaik und Kindergarten zu.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 26. November 2020 (04:39)
VP-Bürgermeister Friedrich Quirgst freut sich über die finanziellen Mittel aus dem Fördertopf der Bundesregierung.
Gemeinde

„Wir haben unseren Anteil an der von der Bundesregierung beschlossenen, Gemeindemilliarde bereits zur Gänze erhalten“, berichtet VP-Bürgermeister Friedrich Quirgst. Mit dem Fördergeld seien sechs Photovoltaikanlagen mit 95.000 Euro mitfinanziert worden.

„Den größten Anteil allerdings konnten wir uns mit dem Neubau des Kindergartens in der Feldgasse sichern. Die Förderung dafür macht 825.000 Euro aus“, so der Bürgermeister weiter. Er bedankt sich für die Mittel in einer Gesamthöhe von Höhe von 920.000 Euro. Das Gebäude des drei Gruppen umfassenden Kindergartens und einer zusätzlichen Kleinkind-Betreuungsgruppe sei nicht nur in Passivhausstandard errichtet worden, sondern erreiche „Klimaaktiv-Gold-Standard“.

„Eine weitere Milliarde ist für 2021 erforderlich.“ VP-Bürgermeister Friedrich Quirgst

Durch den Anteil an der Gemeindemilliarde würden sich die Kredite für den Kindergarten um diesen Betrag reduzieren. „Um jedoch die verminderten Einnahmen des heurigen Jahres und die zu erwartenden Mindereinnahmen des kommenden Jahres – insbesondere die stark verminderten Ertragsanteile – ausgleichen zu können, ist eine weitere Gemeindemilliarde im kommenden Jahr, die nicht nur projektbezogen, sondern auch für die operative Gebarung eingesetzt werden kann, dringend erforderlich“, blickt Quirgst bereits ins Finanzjahr 2021.

Durch die Covid-Pandemie würden sich die Ertragsanteile und die Einnahmen der Stadt nämlich drastisch reduzieren.