Kindergarten-Bau sorgt für Begeisterung. Deutsch-Wagram: Lob der Kommission bei der offiziellen Abnahme durch das Land NÖ.

Von Robert Knotz. Erstellt am 19. November 2020 (04:29)
Der Kindergarten in der Feldgasse wurde in Holzbauweise errichtet. Ausreichende Grünflächen sorgen für genug Platz für die Kids.
Gemeinde

Kürzlich wurde der neue Kindergarten in der Feldgasse trotz einiger Verzögerungen – bedingt durch den Corona-Lockdown im Frühjahr – fertiggestellt. Die Betreuungsstätte ist seit Ende Oktober in Betrieb. „In der Vorwoche erfolgte die Abnahme durch das Land NÖ. Nicht nur, dass die Bewilligung erteilt wurde – die Kommission konnte ihre Begeisterung kaum verbergen“, so VP-Bürgermeister Friedrich Quirgst.

Kindergarten-Inspektorin Waltraud Matz soll bei der Abnahme sogar gesagt haben, dass es sich bei dem Projekt um den modernesten Kindergarten in NÖ handle. „Wir konnten nun einige Wochen Erfahrungen mit dem neuen Haus sammeln. Kinder und Eltern zeigten sich begeistert vom Ambiente“, fügt der Stadtchef hinzu.

Holzbauweise mit Wärmepumpe und Photovoltaik

Das Gebäude wurde in Holzbauweise mit Wärmepumpe und Photovoltaik errichtet, soll dem steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen in der Stadtgemeinde gerecht werden und eine bessere Verteilung der Kindergartenplätze bewirken.

Hier ein kurzer Rückblick: Im März 2019 wurde von Quirgst verlautbart, dass ein neuer Kindergarten mit zwei Gruppen und einer Kleinkinderbetreuung im Stadtteil Hagerfeld gebaut werden soll. Schon vor dem Spatenstich für das Zwei-Millionen-Projekt – im Jänner – wurde bekannt gegeben, dass man die Tagesstätte um eine dritte Gruppe erweitern werde.

Mit der Inbetriebnahme verfügt die Stadt über insgesamt 18 Kindergartengruppen plus drei Kleinkindbetreuungen (von einem bis zweieinhalb Jahren) in sechs Betreuungsstätten. Einziger Wermutstropfen: Wegen des zweiten Corona-Lockdowns wird der Betrieb in den nächsten Wochen nur eingeschränkt stattfinden.