Kulturbilanz war positiv. Zu Jahresbeginn und während der Lockerungen der Corona-Maßnahmen wurden im Vorjahr in Deutsch-Wagram Veranstaltungen mit insgesamt rund 1.500 Besuchern abgehalten.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 07. Januar 2021 (03:33)
Kurz vor dem ersten Lockdown ging im Erzherzog-Carl-Haus der traditionelle Ostermarkt über die Bühne.
Rihs

VP-Kulturstadtrat Franz Spehn zieht Bilanz: „Trotz der Pandemie gab es im Vorjahr 30 Kulturveranstaltungen mit rund 1.500 Besuchern. Weiters fanden im Napoleon-Museum einige Yoga-Kurse mit etwa 50 Teilnehmern statt.“

Die Events seien teilweise zu Beginn des Jahres – also noch vor Corona – oder in der Zeit der Lockerungen der Maßnahmen im Sommer unter Einhaltung der Vorschriften über die Bühne gegangen. „Das Jahr startete mit einem fulminanten Neujahrskonzert des Blasorchesters der Musikschule und einer Musical-Gala. Vernissagen, Vorträge, Konzerte, Kabaretts, Workshops usw. fanden größtenteils im Napoleon-Museum statt“, berichtet Spehn und hebt vor allem die Künstler der Region hervor, die mit ihren Werken zahlreiche Besucher begeisterten. „Workshops zu den Themen experimentelles Malen oder ,Mensch und Hund – Interessenskonflikte in der Stadt‘ fanden großen Zuspruch“, so der Stadtrat. Kabaretts, Konzerte, Gesundheits-Vorträge und Kurse rundeten ein umfangreiches Angebot ab.