Projekt: Zehn Spaten für Wohnbau. In der Stadtgemeinde werden insgesamt 35 Apartments mit Gärten oder Balkonen errichtet. Die NÖ Wohnbaugruppe investiert dabei rund 3,5 Millionen Euro.

Von Robert Knotz. Erstellt am 26. Januar 2018 (04:53)
VP-Landesrat Karl Wilfing (6.v.l.), VP-Landtagsabgeordneter René Lobner (4.v.r), VP-Bürgermeister Friedrich Quirgst (5.v.l.), NÖ-Wohnbaugruppe-Direktor Walter Mayr (4.v.l.), VP-Infrastruktur-Stadträtin Ulrike Mühl-Hittinger (3.v.r) mit Vertretern der Firma Swietelsky und Planern.
Knotz

Am Montag der Vorwoche erfolgte am Ferdinand-Hanusch-Platz der Spatenstich für das Projekt „Junges Wohnen“. Im ersten Bauteil werden 20 Wohnungen – mit Pkw-Abstellplätzen – in der Größe von 39 bis 59 Quadratmeter entstehen. Die Wohneinheiten im Erdgeschoß verfügen über Terrassen und Gärten, in den Obergeschoßen werden Balkone gebaut.

Die Anlage mit insgesamt 35 Wohneinheiten wird von der NÖ-Baugruppe in Niedrigenergiebauweise mit kontrollierte Wohnraumlüftung errichtet. Die Baukosten belaufen sich auf rund 3,5 Millionen Euro.