Reinigungs-Aktion: SPÖ und Grüner putzten fleißig. Den Mandataren war der Müll ein Dorn im Auge. Sie beseitigten den Unrat selbst.

Von Robert Knotz. Erstellt am 02. August 2019 (04:28)
SPÖ
SP-Stadtrat Harald Nikitscher, Gurdial Singh Bajwa, Brigitte Adelhofer-Pozarek, Grünen-Gemeinderat Heinz Bogner, Ulrike Groß und SP-Gemeinderat Gustav Ewald waren fleißig.

Einige SPÖ-Vorstandsmitglieder und Grünen-Gemeinderat Heinz Bogner reagierten auf einen NÖN-Bericht über die Verunreinigung durch altes Laub und Abfall beim Bahnhof. „Ein Dringlichkeitsantrag bei der letzten Gemeinderatssitzung zur Reinigung durch die Gemeindemitarbeiter wurde von der ÖVP abgelehnt. Es hieß, man sei mit den ÖBB in Verhandlungen“, so SP-Stadtrat Harald Nikitscher.

"Für viele ist der Bahnhof ein wahrer Schandfleck"

Der Politiker weiter: „Vielen Pendlern ist dies ein Graus und der Bahnhof ein wahrer Schandfleck in der Gemeinde. In der Vorwoche platzte mir der Kragen – ich sprach mit einigen SP-Mitgliedern und den Grünen. Zusammen reinigten wir den gesamten Platz.“ Fünf Vorstandsmitglieder sowie Grünen-Gemeinderat Heinz Bogner nahmen Besen in die Hand und legten los. Sie sammelten fünf Säcke an Unrat ein. Gleichzeitig wurden auch die angrenzenden Grünflächen und die Parkbucht gereinigt. „Bevor da monatelang herumgestritten wird und wieder nichts passiert, nehmen wir das als SPÖ in die Hand und machen das gleich ordentlich“, so Nikitscher.

Im Zuge der Aktion stellte der Stadtrat zudem fest, dass insgesamt 17 zurückgelassene Fahrräder die Ständer blockieren. Er bittet die Besitzer alter Räder, ihre Drahtesel nicht dort zu entsorgen, sondern beim Bauhof. Eine entsprechende Aufforderung wird bald beim Bahnhof angeschlagen.