Stadt warnt vor gefährlicher Raupe. Das krankmachende Insekt wurde nun auch im Sparta-Wald gesichtet.

Von Robert Knotz. Erstellt am 22. Juni 2018 (04:15)
Enzinger
Der Eichen-Prozessionsspinner gilt als eine der gefährlichsten Raupen.

In einer offiziellen Aussendung der Stadtgemeinde wird vor dem Eichen-Prozessionsspinner gewarnt. Die Raupe soll sich nun auch im Sparta-Wald tummeln und ihre feinen Härchen können zu juckenden Haut-Ausschlägen, Bindehaut-Entzündungen, Fieber und Schwindel führen.

Bei den Raupen handelt es sich um drei bis fünf Zentimeter große Tiere, die von Anfang Mai bis Mitte/Ende Juli auftreten. Die Hüllen besitzen mikroskopisch kleine, giftige Härchen mit Widerhaken.

Selbst das Einatmen der feinen Haare kann zu Asthma-Anfällen mit Fieber führen. Die Stadtgemeinde empfiehlt, Wald und Waldwege zu meiden. An den betroffenen Stellen wurden Warnschilder angebracht.

Laut Wikipedia ernähren sich die Raupen von den Blättern ihrer Wirtsbäume. Sie fressen die gesamte Gewebefläche der Blattspreite und verschmähen dabei lediglich die Mittelrippe sowie stärkere Seitenrippen des Blattes. Sie gelten als Schädlinge, da sie Lichtungs- oder Kahlfraß verursachen. Bei mehrjährigem starken Auftreten kann der betroffene Baum direkt oder durch Folgeerscheinungen geschädigt werden.