Die Kunst des Zeichnens. Ausstellung / Reinhard Trinkler, bekannt unter anderem als Zeichner der „Kottan“-Comics zeigt Werke im Museum seiner Heimatgemeinde.

Von Dagmar Faltner. Erstellt am 25. Februar 2015 (12:35)
NOEN, Faltner
Der Hohenauer Künstler Reinhard Trinkler.

Im „museum hohenau an der march“ sind Reinhard Trinklers künstlerische Werke (Comic und Malerei) von 18. April bis 23. Mai 2015 zu sehen. Weitere Ausstellungen sind in Planung.

Reinhard Trinkler, geboren 1987 in Mistelbach, lebt und arbeitet in Hohenau und in Wien. Nach der Matura am BORG Mistelbach studierte er zunächst Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien, danach Comic und Animation an der Wiener Kunstschule.

Seit 2010 zeichnete er bis dato sechs Comichefte der Serie „Kottan ermittelt“ für den Drehbuchverlag nach den Texten von Helmut Zenker bzw. Jan und Tibor Zenker sowie seit Anfang 2012 die wöchentlichen „Kottan“-Comicstrips im Wiener Bezirksblatt.

Reinhard Trinkler ist außerdem freischaffender Maler. Er lernte und assistierte bei der akademischen Malerin Heidi Baratta. Zu seinen Werken zählen unter anderem die Portraits von Günther Haenel und Heinz Petters in der Intendanten- bzw. Schauspielergalerie des Volkstheaters Wien. 2013 war seine Gemäldeserie „Wagner-Wahn-Sinnlich“ Teil der von Paulus Manker inszenierten Ausstellung „WAGNER Extase“ im ehemaligen Wiener k.k. Post- und Telegrafenamt.

2014 präsentierte das Karikaturmuseum Krems Trinklers „Kottan“-Comics und Portraits im Rahmen der Ausstellung „Alles klar, Herr Kommissar?“ In Zusammenarbeit mit Julia Sobieszek gestaltet er außerdem die künstlerische Beigabe zum Sonderpreis des Österreichischen Kabarettpreises, der jährlich verliehen wird.

Nähere Informationen im Internet unter: www.reinhard-trinkler.de.tl /.