Medienstipendium: AU-genblicke im Fokus. Katja Hasenöhrl und Fadi Mraish befinden sich mit ihren Fotoapparaten auf Erkundungstour im Nationalpark und setzen sich intensiv mit dem Naturerbe auseinander.

Erstellt am 03. September 2017 (02:48)
Fadi Mraish dreht ein Kurzvideo über die Europäische Sumpfschildkröte.
NP_Austria_Mraish

Zum dritten Mal war der Verein Nationalparks Austria heuer auf der Suche nach den besten Nachwuchsautoren, Jungjournalisten, Fotografen und Videodesignern. Die geborene Badenerin Katja Hasenöhrl sowie Fadi Mraish aus Palästina erleben dadurch mit ihren Kameras kreativ-spannende Tage an der Donau.

Katja Hasenöhrl arbeitet an einem Logbuch über ihre abenteuerliche Reise durch den Nationalpark Donau-Auen.
NP Austria/Grabner

Die Medienstipendien richten sich an Nachwuchstalente aus Literatur, Fotografie und Video. Die gestalteten Essays, Fotostrecken und Filme sollen eine intensive Auseinandersetzung mit dem heimischen Naturerbe ermöglichen. Zwölf Kandidaten konnten die Jury überzeugen und dürfen diesen Sommer während eines Aufenthalts in einem der sechs österreichischen Nationalparks ihren persönlichen Zugang erarbeiten.

Reise-Logbuch und kurzer Videodreh

Die 28-jährige Jungautorin und Fotografin Hasenöhrl hat bereits einige Tage in der Au verbracht. Mit dem Fotoapparat arbeitet sie an einem Logbuch einer Reise quer durch den Nationalpark. Begegnungen und berührende Momente mit Menschen und ihren Geschichten, Tieren und Pflanzen als „Sammlerstücke“ werden festgehalten und gegenübergestellt. Hasenöhrl erzählt begeistert: „Ich habe bemerkt, dass das Wilde und Abenteuerliche ganz nahe liegen. Ich habe bei meiner bisherigen Arbeit viel Wunderbares erfahren und damit den Lebensraum Au noch mehr zu schätzen gelernt.“

Die Leidenschaft für den Videodreh begleitet den 1992 in Hebron (Palästina) geborenen Mraish seit seinem Publizistikstudium in Moskau. Als er 2015 nach Österreich kam, faszinierte ihn der Facetten-Reichtum der Natur, der ihm als Inspiration für ein Kurzvideo dient. Ein Schwerpunkt wird auf die Europäische Sumpfschildkröte gelegt. „Ich betrachte den Nationalpark als Außenstehender, denn ich bin zum ersten Mal hier – und ich möchte seine Besonderheit und Schönheit zeigen“, so Mraish.

Alle Beiträge werden im Rahmen des Nationalparks Austria Mitarbeitertages am 9. Oktober in Windischgarsten präsentiert.