„Tor zur Au“ darf öffnen. Im Nationalpark-Zentrum warten das runderneuerte Erlebnisgelände Schlossinsel und eine neue Ausstellung zum Seeadler. Die Sicherheit von Gästen und Team steht im Fokus.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 15. Mai 2020 (03:56)
Kinder dürfen sich auf den erneuerten Spielplatz freuen. Der Weg in den Auwald führt am Themenschwerpunkt zu Insekten vorbei.
Pavek

Der Nationalpark Donau-Auen hat gemäß den behördlichen Vorgaben der vergangenen Wochen den Saisonstart im schlossORTH Nationalpark-Zentrum angepasst. Das beliebte Ausflugsziel wird am Samstag, 16. Mai in Teilbereichen für Gäste geöffnet.

Nationalpark-Direktorin Edith Klauser erläutert die aktuellen Angebote: „Unsere Gäste können ab 16. Mai das neu gestaltete Au-Erlebnisgelände Schlossinsel, die Nationalpark-Lounge im Foyer und die aktuelle Ausstellung ‚Im Aufwind. Die Rückkehr der Seeadler‘ im Aussichtsturm besuchen. Dabei gelten spezielle Sicherheitsvorkehrungen für die Besucher sowie unser Team.“

Das Angebot im Au-Erlebnisgelände Schlossinsel wurde seit Herbst weiterentwickelt. Maßnahmen zur barrierefreien Umweltbildung, taktile Übersichtspläne und drehbare Infotafeln mit 3D-Tiermodellen an mehreren Stationen, spezielle QR-Codes mit Beschreibung der Lebewesen und Hintergrundwissen sowie eine Spurenstation mit Trittsiegeln, Fellen, Geweihen sowie weiteren Hinweisen auf Tiere wie Biber, Hirsch, Reh und Fuchs bereichern das Angebot.

Die Ausstellung „Im Aufwind. Die Rückkehr der Seeadler“ im Aussichtsturm ist eine Einladung an Gäste, in die Welt des Seeadlers einzutauchen. Angelehnt an das System von Schultafeln werden dieser spezielle Greifvogel mit all seinen Besonderheiten und seine Lebensräume vorgestellt. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Vorkommen im Nationalpark und der Bedeutung von Schutzgebieten für die Population in Europa.