Drei Gründe zum Feiern. Großes Fest / Das neue Gemeindewappen wurde offiziell übergeben. Die Freiwillige Feuerwehr besteht seit 125 Jahren. Und: Das neue Gemeindezentrum wurde eingeweiht.

Von Robert Knotz. Erstellt am 17. Juni 2014 (09:52)
NOEN, Knotz
Landeshauptmann Erwin Pröll (links) und VP-Bürgermeister Gregor Iser bei der Übergabe des neuen Gemeindewappens.

Gleich drei große Feiern gab es am Sonntag in der Gemeinde Parbasdorf. Das neue Ortswappen wurde offiziell von VP-Landeshauptmann Erwin Pröll übergeben. Weiters feierte die Freiwillige Feuerwehr ihr 125-jähriges Bestehen und der neue Gemeindesaal wurde eingeweiht.

„Eine neue Seite im Geschichtsbuch wird mit der Verleihung des Gemeindewappens geschrieben“, so Pröll anlässlich seiner Festrede. Mit der Geschichte, die bereits geschrieben wurde, habe man dazu beigetragen, dass sich das Land erfolgreich entwickelte.

Siegel des Zusammenhaltens

„Jeder Einzelne muss sich selbst fragen, was er dazu beitragen kann, damit wir ein ,gutes Erbe‘ an unsere Kinder weitergeben können“, so Pröll. Immerhin gibt es in der 156-Seelen-Gemeinde 33 Kinder, das jüngste ist erst zwei Wochen alt. Das neue Wappen sei ein Siegel des Zusammenhaltens und des Zusammenführens.

Der Landeshauptmann gratulierte auch der Feuerwehr zu ihrem Jubiläum. Die Wehr sei ein wichtiger Bestandteil im Gemeindeleben. Dies bestätigte auch der Kommandant Michael Tröster, denn schließlich sei ein Viertel aller Einwohner bei der Feuerwehr. „Die Feuerwehr hat einen großen Stellenwert in der Bevölkerung“, verwies Tröster auf eine Studie. VP-Bürgermeister Gregor Iser bedankte sich beim Landesoberhaupt für die finanzielle Unterstützung beim Bau des neuen Gemeindezentrums: „Altes und Neues wurden harmonisch verbunden.“