Diebes-Duo flog nach Autounfall im Weinviertel auf. Nach einem Autounfall sind am Donnerstag im Weinviertel zwei mutmaßliche Diebe aus der Slowakei aufgeflogen. Im Kofferraum entdeckte die Polizei gestohlene Kupferdachrinnen sowie Wein- und Sektflaschen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 29. März 2019 (11:35)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
APA (Symbolbild)

Während der Beifahrer geständig war, fehlte vom Lenker jede Spur. Der 33-Jährige versuchte, sich in einem Erdloch an der March zu verstecken. Er wurde festgenommen und sitzt in Korneuburg in Haft.

Der Pkw des Duos war gegen 8.30 Uhr nahe der österreichisch-slowakischen Grenze in Waltersdorf an der March, einem Teil von Drösing (Bezirk Gänserndorf), gegen eine Straßenlaterne und in Folge gegen ein geparktes Auto geprallt.

Der 22-jährige Beifahrer gab an, dass sein Bekannter am Steuer eingeschlafen sein dürfte. Der Lenker habe die Polizei verständigen wollen und sei weggegangen. Im Kofferraum wurde Diebesgut aus einer Kellergasse in Ebersdorf, einem Teil von Wilfersdorf (Bezirk Mistelbach), gefunden. Der 22-Jährige gab zu, gemeinsam mit seinem Komplizen die Dachrinnen sowie je zwei Flaschen Wein und Sekt gestohlen zu haben. Er wurde der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt.

Gegen 14.30 Uhr bemerkten Polizisten bei Drösing einen Mann, der in den Auen Richtung Marchfluss flüchtete und versuchte, sich in einem Erdloch zu verstecken. Der 33-Jährige wurde festgenommen. Aufgrund einer Unterkühlung wurde er im Landesklinikum Mistelbach behandelt und anschließend in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Freitag in einer Aussendung.