Verena Pelikan: Kochen nach Schlösser-Art. Foodbloggerin Verena Pelikan hat neuen Firmensitz: Das Ebenthaler Schloss.

Von Nina Wieneritsch. Erstellt am 05. Oktober 2019 (04:39)
Beisteiner
Alles in Butter: Foodbloggerin Verena Pelikan und Schlossbesitzer Paul Drobec freuen sich über die Zusammenarbeit.

Keine andere Location als das Ebenthaler Schloss hat sich die bekannte Foodbloggerin Verena Pelikan als neuen Unternehmensstandort ausgesucht. Die Jedenspeigenerin will sich dort mit ihrem Portfolio breiter aufstellen und mehr Platz für ihre Agentur „Sweets & Lifestyle“, ein eigenes Foto-Studio und eine Show-Küche schaffen.

Die Bloggerin zeigt sich begeistert: „Der Einzug in mein neues Studio ist die Belohnung für ein intensives und erfolgreiches Jahr. Ich bin sehr dankbar, dass ich einen Teil des Schlosses ganz nach meinen Bedürfnissen anpassen kann.“ Dies hat sie auch Schlossbesitzer Paul Drobec zu verdanken, „der mir völlig freie Hand lässt“.

"Pelikans Einsatz wird frischen Wind in unseren schönen Ort bringen"

Drobec, der das Schloss 1988 kaufte und seither liebevoll restauriert, zeigt sich hinsichtlich der Belebung seines Schlosses erfreut: „Dieses nördlichste der Marchfeldschlösser, das Jagdschloss der Sachsen-Coburg-Gotha mit dem prächtigen Festsaal und den wertvollen Fresken, war vom Verfall bedroht. Die Aktivitäten von Pelikan tragen dazu bei, den Bekanntheitsgrad zu steigern.“ Dieses positive Engagement ist auch VP-Vizebürgermeister Christoph Veit nicht entgangen: „Pelikans Einsatz wird frischen Wind in unseren schönen Ort bringen.“

„Sweets & Lifestyle“ ist der erste und einzige als Marke registrierte Foodblog Österreichs. Er zählt mit um die 800.000 Seitenaufrufen pro Monat zu den beliebtesten im deutschsprachigen Raum. Auftraggeber aus den Bereichen „Kulinarik“ und „Haushaltsgeräte“ schätzen Pelikans Gesamtangebot, erzählt sie – von der Rezeptentwicklung über Foodstyling hin zur Fotografie und Videoproduktion.

Warum der Standort in Ebenthal? „Ich möchte meinen Wurzeln treu bleiben und damit die Region mitgestalten“, erklärt Pelikan. Ihre Workshops, Koch- und Backkurse will Pelikan übrigens in Zukunft überwiegend im Schloss abhalten. Und auch an einem weiteren Projekt arbeitet sie aktuell: gemeinsam mit „Wiener Zucker“ an einem Buch über das Einkochen von Sirup, Marmelade und Co.