Baubeginn: Radweg verbindet bald zwei Orte. Pedalritter aus Ebenthal und Velm-Götzendorf dürfen sich freuen. Familienfreundliche Strecke schlägt mit 225.000 zu Buche.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 09. Mai 2020 (06:08)
Die VP-Ortschefs Gerald Haasmüller aus Velm-Götzendorf und Christoph Veit aus Ebenthal.
Mauritsch

Ein neuer Radweg wird die beiden Gemeinden schon ab Sommer verbinden. Baubeginn war vorige Woche. Auf einer Länge von rund vier Kilometern wird der neue Radweg der Strecke eines Güterweges folgend über das Klingerkreuz in Ebenthal nach Velm-Götzendorf führen.

Die neue Strecke ist weitgehend eben und damit sehr familientauglich, was VP-Bürgermeister Christoph Veit freut: „Der neue Radweg ist mit Kindern gut zu bewältigen.“

Es gab schon bisher eine Radverbindung zwischen den beiden Gemeinden, die Teil des Traminer-Radweges ist. Allerdings mit viel auf und ab, was Pedalrittern so einiges abverlangte. Mit den Bauarbeiten der 380-kV-Leitung ist der Weg jetzt gesperrt, was mit ein Grund für die beiden Gemeinden war, die Gelegenheit für einen Neubau zu nützen.

VP-Bürgermeister Gerald Haasmüller aus Velm-Götzendorf meint: „Der neue Radweg ist ein Zeichen der guten Zusammenarbeit unserer beiden Gemeinden.“

Die Kosten von insgesamt 225.000 Euro wurden gerecht aufgeteilt. Für 140.000 Euro kommt Velm-Götzendorf auf, entsprechend der auf Ebenthaler Gemeindegebiet liegenden Strecke beteiligt sich Ebenthal mit 85.000 Euro. Die Hälfte davon wird von der Güterwegabteilung des Landes NÖ gefördert. Der Weg soll noch im Juni fertiggestellt sein. „Die Landwirte müssen vor der Ernte wieder zu ihren Feldern zufahren können“, so Haasmüller.