Konzert im Schloss: Die Musik kennt keine Grenzen

Erstellt am 20. Mai 2022 | 04:28
Lesezeit: 2 Min
Im Eckartsauer Schloss traten Georgierin, Ukrainer und Russe gemeinsam auf.
Werbung

Ein Konzert der Versöhnung mit der georgischen Geigerin Maria Krestinskaya, dem ukrainischen Cellisten Igor Bobovich und dem russischen Cembalisten Sergej Tcherepanov brachte am Sonntag den Kaisersaal des Schlosses zum Kochen.

Das enthusiastische Publikum entließ die Ausnahmekünstler erst nach etlichen Zugaben, viele Besucher sprachen, nach Superlativen ringend, von einem der besten Konzerte ihres Lebens.

Der sichtlich gerührte Musiker erinnerte in seiner Dankesrede an die große Wichtigkeit der Weitergabe der Hochkultur der Vergangenheit durch Kulturaktivitäten wie die Schlosskonzerte an die nächsten Generationen. Zwei Schlosskonzerte stehen an den kommenden beiden Sonntagen noch am Programm.

Werbung