Natur mit allen Sinnen erleben

Im Eckartsauer Schlosspark steht jetzt ein mobiler Hightech-Beobachtungswagen.

Erstellt am 17. Oktober 2021 | 05:30
Spähikel
Fasziniert von der technischen Innovation im „Spähikel“: Rudolf Freidhager, Vorstand der Bundesforste, die den Großteil der Flächen in den Nationalpark einbringen, Direktorin Edith Klauser und Johannes Wimmer, ÖBf-Betriebsleiter im Nationalpark Donau-Auen.
Foto: Havranek

Natur vor Ort mit modernsten Technologien erleben, entdecken und erforschen: Mit dem mobilen Hightech-Beobachtungswagen „Spähikel“ beschreiten die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) neue Wege in der Naturvermittlung im Nationalpark Donau-Auen.

Das Spähikel bietet Platz für bis zu zwölf Personen und ist am neuesten Stand der Wissenschaft und Technik. Von Systemen zur Tierstimmenerkennung über Wildkameras bis zu Drohnen und Virtual-Reality-Brillen: Das Spähikel verfügt über ein Netzwerk, über das hochauflösende Virtual-Reality-Video- und Audiodateien in den Beobachtungswagen gesendet werden.