Breitenseer will Nahversorger

Niki und Gwendolina Grubesic planen, noch im September einen Supermarkt mitsamt Tagescafé im Ort zu eröffnen.

Stefan Havranek Erstellt am 01. Juni 2018 | 04:55
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7272365_mar22_mar_nahversorger_breitensee.jpg
Marcheggs VP-Bürgermeister Gernot Haupt mit dem Ehepaar Gwendolina und Niki Grubesic (v.l.) vor dem Gebäude, in dem der Markt entsteht.
Foto: Havranek

Das Gebäude an der Ortsstraße 79 ist bereits mit plakativen „Nah&Frisch“-Werbeflächen dekoriert und auf den ersten Blick meint man, dass hier bereits eingekauft werden kann. In Wirklichkeit ist das aber nur der Ambition des Ehepaares Niki und Gwendolina Grubesic zu verdanken, die für eine Einkaufsmöglichkeit im Ort kämpfen.

Die Pläne sind schon sehr konkret: Auf etwa 130 m soll hier ein typischer „Nah&Frisch“-Markt entstehen, inklusive Wurst- und Käse-Theke sowie auch einer warmen Theke für kleine Imbisse. Im Eingangsbereich des Geschäfts ist dazu noch eine „regionale Ecke“ mit Produkten von örtlichen oder regionalen Erzeugern vorgesehen.

Aber damit nicht genug: Überdies planen die Grubesics ein Tagescafé mit einer Innenfläche von 40 m , was etwa 22 Plätzen entspricht, einer zusätzlichen Terrasse mit etwa 15 Plätzen sowie einer Eisdiele. Die Familie, die selbst vor 14 Jahren aus Wien nach Breitensee gezogen ist, ärgert sich schon lange über die Unterversorgung der Marchegger Katastralgemeinde und nahm nun das Heft selbst in die Hand: „Wir wollen mit dem Tagescafé auch so etwas wie einen Treffpunkt für die Jugend und alle anderen Bürger schaffen.“

Die Finanzierung soll unter anderem über die NAFES-Förderung (Niederösterreichische Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Einkaufens in Stadt- und Ortszentren) von Land und Gemeinde (die Entscheidung fällt in der Gemeinderatssitzung am 28. Juni) laufen, zusätzlich gibt es eine Bausteinaktion.

Bausteinaktion soll bei Finanzierung helfen

„Es gibt Bausteine im Wert von 50, 100, 200 und 300 Euro, für die man Gutscheinkarten bekommt, die den Wert der Einzahlung plus 5 Prozent haben“, erklärt Niki Grubesic sein „einzigartiges Zinsen-Modell bei einer Bausteinaktion“. Auf diese Art und Weise sollen 20.000 Euro zusammenkommen. Die Bausteine gibt es am Gemeindeamt, bei den Grubesics oder im Geschäftslokal (freitags 19 bis 21 Uhr, samstags 8 bis 10 Uhr).

Der ambitionierte Plan sieht vor, dass nach einem positiven Gemeinderatsbeschluss (eine mündliche Zusage gibt es) zügig mit dem Umbau begonnen wird, denn die Eröffnung soll im September erfolgen.