Schule verwüstet, Automat geknackt. Kriminelle entwendeten Elektrogeräte und Bargeld. Kinder traten Osterferien früher an.

Von Michaela Fiala. Erstellt am 12. April 2019 (14:10)
Shutterstock/ B. Jackson
Die Täter drangen durch das Hortfenster in das Schulgebäude ein.Symbolfoto:

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag drangen Einbrecher in die Volksschule ein, sie entwendeten Bargeld und Elektrogeräte. Da alle Räume verwüstet waren, schickte Direktorin Annemarie Radakovics die Schüler verfrüht in die Osterferien.

Martin Eichinger, Beamter der örtlichen Polizei-Dienststelle, informiert: „Das Fenster des Hortraumes, das sich an einer uneinsichtigen Stelle befindet, wurde professionell ausgehebelt. Im Schulgebäude brachen die Täter zwei Türen gewaltsam auf. In einem der Räume befand sich der Zentralschlüssel, mit dem die Kriminellen alle weiteren Türen öffnen konnten.“

Die Einbrecher erbeuteten Bargeld, das von den Lehrern für Ausflugszwecke eingesammelt worden war, und Münzen aus einem geknackten Milchautomaten. Außerdem wurden aus der Schule drei neue Laptops entwendet.

„Alle Schränke und Tischläden waren aufgerissen, der Inhalt ist verstreut auf dem Boden gelegen“, erinnert sich die Volksschuldirektorin.

Es handelt sich heuer bereits um den dritten Einbruch in ein Schulgebäude im Bezirk: Im Jänner wurde die Volksschule in Deutsch-Wagram verwüstet, im März knackten Unbekannte den Schultresor in der Mittelschule Lassee (die NÖN berichtete).