Brandstifter in Angern am Werk?. Die Florianis mussten in einer Nacht dreimal ausrücken. Nach zwei brennenden Altpapiertonnen stand eine Scheune in Flammen. Die Polizei ermittelt.

Von Robert Knotz. Erstellt am 04. August 2019 (16:05)
Feuerwehr
Glücklicherweise konnte ein Übergreifen der Flammen auf die in der Scheune abgestellten Geräte verhindert werden.

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in der Marktgemeinde zu gleich drei Bränden. Gegen 21.30 Uhr schrillte bei der Feuerwehr zum ersten Mal der Alarm. In der Bahnstraße brannte eine Altpapiertonne, die direkt an einer Hausmauer stand.

Feuerwehr
Heidi Fembeck, Silvia Nürnberger und Martine Geibel entdeckten das Feuer und reagierten sofort.

„Zu diesem Zeitpunkt dachten wir, dass das Feuer vielleicht durch Funkenflug nach einem Grillfest entstanden wäre“, meint FF-Kommandant Siegfried Prohaska. Als es dann gegen 22.45 Uhr zu einem weiteren Brand einer Altpapiertonne in der Neubaugasse kam, wurde von den Florianis die Polizei hinzugezogen.

Polizei ermittelt

Man ging inzwischen von Brandstiftung aus. Die Serie ging weiter: Um 0.45 Uhr brannte eine Scheune in der Schulgasse. Sechs Feuerwehren und das Rote Kreuz rückten zu diesem Brand aus, der glücklicherweise im Anfangsstadium gelöscht werden konnte.

Durch das Eingreifen dreier Frauen, die von einem Sportlerfest nach Hause kamen und das Feuer bemerkten, konnte Schlimmeres verhindert werden. Eine der Damen, die genau gegenüber der Brandstelle wohnt, soll laut dem FF-Kommandanten mit einem Gartenschlauch erste Löschversuche unternommen haben.

„Dass die Flammen nicht auf die in der Scheune abgestellten Geräte übergriffen, ist allein den drei Helferinnen zu verdanken“, so Prohaska im NÖN-Gespräch. Der Polizei leitete Ermittlungen wegen Brandstiftung ein.