ÖVP legte in Großhofen auf 89,53 Prozent zu. In Großhofen (Bezirk Gänserndorf), Niederösterreichs kleinster Gemeinde mit nur 96 Wahlberechtigten, hat die ÖVP bei der Kommunalwahl am Sonntag auf 89,53 Prozent zugelegt.

Von APA, Redaktion. Update am 26. Januar 2020 (15:52)
Georg Weichand (ÖVP), Bürgermeister von Großhofen
privat

Das Plus betrug 11,48 Prozentpunkte im Vergleich zu 2015. 10,47 (minus 11,48 Prozentpunkte) Prozent entfielen auf die Liste Großhofen (LGH), die zum zweiten Mal angetreten war.

Die ÖVP erreichte 77 der 86 abgegebenen gültigen Stimmen und zwölf (plus zwei) der 13 Mandate. Für die LGH votierten neun Bürger.

Das bedeutet einen Sitz (zwei Mandate weniger) im künftigen Gemeinderat. Die Wahlbeteiligung in Großhofen betrug 90,63 Prozent (2015: 93,18 Prozent).

„Für uns ändert das Wahlergebnis wenig“, so Bürgermeister Georg Weichand gelassen. „Wir machen im Rahmen unserer bescheidenen Möglichkeiten alles für Großhofen, und das tun wir meist gemeinsam mit der Liste Großhofen. Wir fassen eigentlich alle Beschlüsse gemeinsam.“

Er kann sich auch nicht wirklich erklären, warum sein „Kontrahent“ Günther Brada von der Liste Großhofen (vormals SPÖ), so viele Stimmen verloren habe. Einige seiner Anhänger seien wohl nicht zur Wahl gegangen, er habe sie gar nicht gesehen. In Großhofen kennt man seine Schäfchen.

Hier findet ihr alle Ergebnisse der NÖ Gemeinderatswahl 2020 auf einen Klick