Tragischer Unfall in den Morgenstunden. Am Samstagmorgen ereignete sich auf der Seestraße in Neusiedl am See ein Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person.

Von Redaktion NÖN.at und Redaktion, APA. Erstellt am 28. April 2018 (12:20)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Polizei Symbolbild
Symbolbild
BilderBox.com, Wodicka

Nach einem Verkehrsunfall mit einer Schwerverletzten hat am Samstag in den Morgenstunden ein Pkw-Lenker Fahrerflucht verübt, wurde aber samt einem weiteren Mann von der Polizei angehalten. Beide waren alkoholisiert. Wer am Steuer saß, stand vorerst nicht fest, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland. Das Unfallopfer (18) wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Laut Polizei war die junge Frau aus Niederösterreich auf der Seestraße neben einem im Grünstreifen geparkten Pkw gestanden. Dabei wurde sie vom Wagen mit den beiden Männern erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert. Der Lenker des Unfallautos stieg aufs Gas, wurde jedoch von einer Streife wahrgenommen und verfolgt. Er hielt laut Landespolizeidirektion trotz Blaulichts nicht an, verirrte sich dann jedoch in eine Sackgasse. Beim Eintreffen der Streife wurden zwei Männer neben dem Auto wahrgenommen.

Weil nicht eindeutig geklärt werden konnte, wer der Fahrer war, wurden Alkomattests durchgeführt, die jeweils positiv verliefen. Die Männer werden der Staatsanwaltschaft angezeigt.