Deutsch-Wagram, Strasshof: Hochsaison für Betrüger. Vorsicht ist geboten: Abzocker bieten derzeit wieder ihre Dienste an der Haustür an. Polizei rät, Fotos von verdächtigen Fahrzeugen und Personen zu machen.

Von Robert Knotz. Erstellt am 23. Juli 2020 (05:49)
Die Polizei warnt eindringlich vorAbzockern, dieArbeiten am Haus anbieten.Shutterstock/ Sean Locke
Symbolfoto:

Seit Tagen mehren sich die Meldungen, dass in der Gegend wieder Abzocker unterwegs seien, die anbieten, Fassaden zu streichen, Dächer bzw. Dachrinnen zu reparieren und sonstige Arbeiten durchzuführen. Ein Mann mit einem silbernen Mercedes der M-Klasse mit französischem Kennzeichen – es handelt sich dabei um kein Firmenauto – soll den Anrainern „günstige“ Angebote machen.

Wie die NÖN schon mehrmals im Zuge anderer Vorfälle berichtete, wird z. B. für Dachdeckerarbeiten und Dachrinnen absolut minderwertiges bzw. unpassendes Material verwendet. Laut einer Leserin werden die Hausbewohner, wenn diese das Angebot hinterfragen oder ablehnen, sogar bedroht. Auch eine offizielle Visitenkarte einer Firma soll der Unbekannte nicht vorweisen können.

Horrende Summen für schlechte Arbeit

Die Person wird als dunkelhäutig und Bartträger beschrieben. Polizei-Chefinspektor Karl Löffler warnt davor, solche Angebote anzunehmen. „Diese Personen bieten regelmäßig in der gesamten Region ihre Dienste an. Zuerst machen sie ein günstiges Angebot, nach Abschluss der mangelhaft ausgeführten Arbeiten verlangen sie horrende Summen von den Geschädigten.“ Er rät, Fotos vom Fahrzeug der Abzocker und – wenn möglich – auch von den Personen selbst zu machen. „Bitte die Polizei verständigen und den Vorfall zur Anzeige bringen. Die Fotos helfen uns dabei, die Täter auszuforschen. Wir haben damit einen Ermittlungsansatz“, so Löffler im NÖN-Telefonat.