Feld stand in Flammen: Rauchsäule über Wien. Ein zehn Hektar großes, blühendes Weizenfeld ist am Mittwoch in Breitenlee an der Grenze des NÖ Bezirk Gänserndorf zu Wien in Flammen gestanden.

Von Redaktion, APA. Update am 05. Juli 2017 (13:26)
APA/Feuerwehr
Eine Rauchsäule war am Mittwoch, 5. Juli 2017, im Nordosten Wien weit zu sehen gewesen. Ein Feld in Breitenlee an der Grenze zwischen Wien und Niederösterreich stand in Flammen.

Eine Rauchsäule war im Nordosten der Bundeshauptstadt weit zu sehen. Gegen 12.00 Uhr war der Brand nach rund zweistündigen Arbeiten gelöscht, berichtete NÖ Feuerwehrsprecher Franz Resperger. Auch die Straßensperren seien bereits aufgehoben worden.

Im Einsatz standen 69 Einsatzkräfte von fünf Feuerwehren, davon vier aus Niederösterreich und eine aus Wien. Aufgrund der enormen Rauchentwicklung wurde die Breitenleer Straße in Wien-Donaustadt gesperrt. In Folge kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Wir hatten am Vormittag berichtet:

Eine Rauchsäule ist am Mittwoch im Nordosten Wiens weit zu sehen gewesen. Ein Feld in Breitenlee an der Grenze zwischen dem NÖ Bezirk Gänserndorf und der Bundeshauptstadt stand in Flammen.

Einsatzkräfte der Wiener Berufsfeuerwehr unterstützten die Freiwilligen Feuerwehren aus Niederösterreich bei den Löscharbeiten. Die Breitenleer Straße in der Donaustadt wurde gesperrt, informierte die Polizei.

Sie rief dazu auf, großzügig auszuweichen. Kurz vor 11.00 Uhr war die Wiener Berufsfeuerwehr von den niederösterreichischen Kollegen zur Unterstützung gerufen worden, sagte Sprecher Jürgen Figerl. 24 Mann rückten aus.