Feuer wütete in Wohnhaus. Das Innere des Gebäudes wurde schwer beschädigt, Personen kamen nicht zu Schaden.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 14. November 2017 (08:53)
NOEN, FF
Das Innere des Hauses wurde durch den Brand schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Dichte Rauchschwaden quollen aus den Kellerfenstern, als das Ehepaar F. Samstagnacht nach Hause kam. Mit schwerem Atemschutz drangen die Feuerwehrkameraden in die Räumlichkeiten vor, um die Brandquelle zu ermitteln und die Löscharbeiten zu beginnen.

Schnell wurde der Einsatz im dicht verbauten Siedlungsgebiet auf Stufe 3 hochgestuft. Insgesamt waren fünf Wehren – Matzen, Raggendorf, Groß-Schweinbarth, Schönkirchen-Reyersdorf und Gänserndorf – im Einsatz.

Ebenso vor Ort waren die Exekutive mit drei Mann (bzw. Frau) und Rettungskräfte. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, die Hausbesitzer erlitten allerdings einen schweren Schock. Der Sachschaden am Haus ist enorm, die Brandursache stand vorerst nicht fest.