Kardinal zelebrierte Festmesse im Ort. Pfarrgemeinderat, Kirchenchor und Kinder sorgten für stimmungsvollen Rahmen.

Von Ulla Kremsmayer. Erstellt am 16. Oktober 2017 (04:06)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Kardinal Schönborn war vom Überschwang der katholischen Festlichkeiten zum Kirchenjubiläum überwältigt. Im Bild mit der engagierten Organisatorin Maria Ploch-Radl und Pfarrer Arkadiusz Borowski.
Kremsmayer

Seit 80 Jahren war kein Bischof mehr nach Franzensdorf gekommen. Zum 175-jährigen Kirchenjubiläum stattete Kardinal Christoph Schönborn der Gemeinde einen Besuch ab.

SP-Bürgermeisterin Monika Obereigner-Sivec überreichte gemeinsam mit ihrem Vorgänger Hubert Tomsic (l.) einen Spendenscheck für die Kirchenrenovierung an Pfarrer Arkadiusz Borowski.
Kremsmayer

Die Vorsitzende des Pfarrgemeinderats, Maria Ploch-Radl, hatte die Feierlichkeiten samt vorangegangener Kirchenrenovierung eingefädelt und organisiert. Die Schäfchen hatten Kirche und Pfarrheim geschmückt, Erntedankkronen gesteckt und die Tische prächtig gedeckt, der Kirchenchor unter Elke Nagl hatte mit Unterstützung der Ortmusik und des Stadtorganisten eine Aufführung der Mozartorgelmesse einstudiert, die Kinder tanzten und musizierten ebenso bewunderns- wie hörenswert.

Bürgermeisterin Monika Obereigner-Sivec stellte sich mit einem Spendenscheck von 10.000 Euro für die Renovierung ein. Der Kardinal wurde mit einem Gemüsekorb, einem Festtagsstriezel und einem Bild der Franzensdorfer Künstlerin Regina Ungar beschenkt. Maria Ploch-Radl wurde mit dem Stephanus-Orden überrascht. Nach dem zweistündigen Festgottesdienst samt Erntedankfest wurde zur üppigen Agape ins Pfarrheim geladen.