Verbesserungspotenzial: Wege und Aufbahrungshalle. Bürgerliste ortet Verbesserungspotenzial bei Begehbarkeit der Wege und Bestuhlung der Aufbahrungshalle.

Von Manuel Mattes. Erstellt am 31. März 2017 (01:46)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Paul und Silvia Ebhart sprechen sich für mehr Sessel in der Aufbahrungshalle aus.
NOEN, Mattes

Wenn Bürgerlisten-Chef Paul Ebhart und Gemeinderätin Silvia Ebhart den örtlichen Friedhof besuchen, dann nicht nur, um lieber Verstorbener zu gedenken, sondern auch, um „Verbesserungspotenzial“ auszuloten.

„Die Kieswege im Friedhofsbereich sind speziell für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nur schwer passierbar. Räder von Rollatoren oder Rollstühlen versinken, was ein Vorankommen beinahe unmöglich macht“, so Mandatarin Silvia Ebhart. Als mögliche Alternative sei eine „Finnenbahn“ (Bodenbelag aus Sägemehl, Holzschnitzeln, Baumrinden oder Rindenmulch, der über einer Drainageschicht aus Sand, Kies oder Schotter angebracht wird, Anm.) anzudenken.

Doch dem noch nicht genug: Der Bürgerlisten-Chef wünscht sich mehr Sitzgelegenheiten in der Aufbahrungshalle. „Dort wäre Raum für mindestens 20 weitere Sessel. Immer wieder erlebe ich, dass Menschen bei Begräbnissen stehen müssen, weil es keinen Platz mehr gibt“, so Ebhart abschließend.