Anderes Gewerbe: Schrott statt Liebesdamen. Das Grundstück, auf dem das ehemalige und mittlerweile verfallene Lustschloss steht, hat einen neuen Besitzer. Gelände wird nun als Alteisen-Lagerplatz dienen.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 21. September 2016 (05:00)
NOEN, Schindler
Das ehemalige Freudenhaus in der Weidenbachstraße ist mittlerweile eine Ruine.

2013 schloss das Gänserndorfer Bordell „Lustschloss“ in der Weidenbachstraße nach nur wenigen Jahren in Betrieb für immer seine Pforten. Warum, weiß niemand so genau – offenbar waren Umsatz bzw. Gewinn doch niedriger, als die Betreiber vor der Eröffnung des Liebestempels erhofft hatten.

Etwa ein Jahr nach der Schließung wollten neue Investoren das Geschäft mit dem Sex in der Bezirkshauptstadt weiterführen und planten, auf dem rund 1.000 Quadratmeter großen Lustschloss-Gelände ein Laufhaus in Containerform zu errichten – sehr zum Ärger der Gemeindepolitiker, die sich über die Parteigrenzen hinweg von der Idee alles andere als begeistert zeigten.

Aus den Laufhaus-Plänen wurde in der Folge nichts. Wie die NÖN jetzt erfuhr, hat mittlerweile ein ortsansässiger Geschäftsmann, der mit dem Handel von Alteisen seinen Lebensunterhalt verdient, das Grundstück gekauft. Er benötigt die Liegenschaft für eine Firmenerweiterung – das Gelände soll künftig als Lagerplatz für seine Ware dienen.

Aus dem ehemaligen Freudenhaus wird nun also ein Schrottplatz, was die Lokalpolitik bestimmt freuen wird.