Bub bei Unfall verletzt: Mutter kritisiert Volksschule. Eine Mutter ist verärgert: Ihr elfjähriger Sohn wurde in der Volksschule verletzt. Sie behauptet: „Die Lehrer haben mir verschwiegen, dass es ein Unfall war. Sie haben mir gesagt, mein Sohn ist auf den Kopf gefallen.“

Von Sandra Frank. Erstellt am 27. Juni 2018 (06:00)
Mutter erhebt Vorwürfe gegen Volksschule: Ein Unfall ihres Sohnes soll ihr verschwiegen worden sein.
 
NÖN-Archiv

Wahr sei aber, dass ihm der Deckel von einem Korb auf den Kopf gefallen ist, weil ihn ein Mitschüler nicht mehr halten konnte.

Das Ergebnis: Ein Platzwunde am Kopf und ein Arztbesuch. Die Mutter wandte sich immer noch aufgewühlt an die NÖN, weil sie nicht versteht, dass niemand auf die Kinder aufgepasst hat.

 


Mehr dazu