Einstige Synagoge: Van der Bellen wurde informiert.

Von Manuel Mattes. Erstellt am 27. Juni 2018 (10:11)
NÖN

Kein Tag ohne neue Entwicklungen beim geplanten Abbruch der ehemaligen Synagoge auf der Bahnstraße ( die NÖN berichtete exklusiv, siehe hier und unten). Historikerin Ingrid Oberndorfer richtete einen Appell an Bundespräsident Alexander Van der Bellen, mittlerweile liegt auch eine Antwort aus der Hofburg vor.

„Der Bundespräsident wurde von der Situation in Kenntnis gesetzt. Gleichzeitig wurde das Bundesdenkmalamt kontaktiert, um sich als zuständige Behörde der Sache anzunehmen“, heißt es in dem Schreiben. Die Überprüfung einer Unterschutzstellung des Gebäudes ist derzeit am Laufen.

Bereits gestern Dienstag hatte sich der Koordinierungsausschuss für christlich-jüdische Zusammenarbeit wörtlich „bestürzt“ über den geplanten Abriss des Hauses in der Bahnstraße 60 gezeigt.