„ElektroMobil“: Es geht los. Am 1. September startete der Probebetrieb des neuen Mobilitätsvereins. Das erste Ziel war die Volksschule.

Von Manuel Mattes. Erstellt am 06. September 2017 (04:23)
Vereinsobmann Thomas Breitsprecher, Jan mit seiner Mutter, Kassier Walter Lang sowie Schriftführerin Margit Drescher (sitzend) nach der Ankunft bei der Volksschule.
NOEN, Mattes

Am Freitag um Punkt 7.45 Uhr war es so weit: Der Verein „ElektroMobil Gänserndorf“ konnte seine ersten Fahrgäste begrüßen – und diese wurden gleich von Obmann Thomas Breitsprecher selbst von zu Hause abgeholt und zur Volksschule gebracht. Dort besucht Jan Pelikan nämlich den Hort. Der Verein ließ sich auch von einem Lieferengpass seitens des Autoherstellers nicht aus dem Konzept bringen: „Vorübergehend wurde uns als Übergangslösung ein baugleiches Ersatzmodell zur Verfügung gestellt, unser Wagen wird aber in Kürze kommen“, erklärt Breitsprecher im NÖN-Gespräch.

Wie läuft es eigentlich mit der Suche nach den Fahrern? „26 haben wir bereits an Bord und wir werden immer mehr. Das freut uns natürlich“, so Kassier Walter Lang. Auch Grünen-Vize Margot Linke und VP-Bürgermeister René Lobner haben sich bereits als Chauffeure gemeldet.

Der Probebetrieb läuft noch bis Ende des Jahres, ab 1. Jänner 2018 startet dann der Regelbetrieb. Weitere Infos unter www.elektromobil-gf.at.