Erste Redner für Synagogen-Kundgebung stehen fest. Einige Prominente haben bereits zugesagt, an der Kundgebung am 28. Juni teilzunehmen, darunter die langjährige Grünen-Nationalrätin Terezija Stoisits.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 19. Juni 2019 (02:51)
privat
Veranstalter Fred Härting, Grünen-Bezirkssprecherin Beate Kainz undGrünen-Vizebürgermeisterin Margot Linke (v.l.) freuen sich schon auf die Kundgebung.

„Die Plakate sind gelayoutet und die Redner-Liste wird gerade erstellt“, freuen sich Veranstalter Fred Härting und Grünen-Bezirkssprecherin Beate Kainz. Somit stehe der Kundgebung zum 130-Jahr-Jubiläum der ehemaligen Synagoge auf der Gänserndorfer Bahnstraße nichts mehr im Wege. Wie die NÖN berichtete, findet diese am Freitag, 28. Juni, von 15 bis 18 Uhr vor dem einstigen Bethaus statt – musikalisch begleitet von der Kletzmer-Band „Pallawatsch“.

 "Freuen uns auf stimmungsvolle Feier"

 Bisher haben folgende Redner zugesagt: Martin Jäggle (Theologe und Univ.-Prof. in Ruhe), Terezija Stoisits (Ex-Grünen-Nationalrätin), Astrid Peterle (Chefkuratorin des Jüdischen Museums), Christa Bauer (Geschäftsführerin des Mauthausen-Komitees), Ingrid Oberndorfer (Historikerin), Monika Salzer (Vorsitzende der Plattform „Omas gegen Rechts“) und Helga Krismer (Grünen-Landtagsabgeordnete).

Härting und Kainz über die kommende Veranstaltung: „Wir freuen uns auf eine stimmungsvolle Feier mit geschichtsbewussten Menschen.“

Umfrage beendet

  • Ist eine 130-Jahr-Feier für die ehemalige Synagoge angemessen?