Jetzt kommt „Hervis“. Sportartikel-Händler eröffnet Filiale in der Bodenzeile. Auch auf Bahnstraße soll Wirtschaft wachsen.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 07. Oktober 2019 (15:17)
Gemeinde
Regionalleiter Bernhard Riegler, Filialleiter Ramadani Guzi und VP-Bürgermeister René Lobner in der Gänserndorfer „Hervis“-Filiale.

„Es ist uns gelungen, eine ,Hervis‘-Filiale in die Bezirkshauptstadt zu holen“, freut sich VP-Bürgermeister René Lobner im NÖN-Gespräch. Der bekannte Sportartikel-Händler eröffnet am 17. Oktober eine Zweigstelle in der Bodenzeile, und zwar am Standort der ehemaligen „Miller & Monroe“-Filiale.

Lobner erinnert sich: „Mir war es immer wichtig, dass sich ein Sportartikel-Geschäft, wie eben ,Hervis‘ oder ,Intersport‘ bei uns ansiedelt, weil dieses in Gänserndorf einfach fehlt.“ Der Stadtchef habe bereits auch Gespräche mit den „Hervis“-Verantwortlichen geführt: „Mir schwebt eine Kooperation zwischen der Firma und der ansässigen lokalen Wirtschaft bzw. den Vereinen vor.“

Geschäfte im alten Weiser-Haus geplant

Der Bürgermeister hat aber auch schon neue Pläne für die Bahnstraße, genauer was das alte Weiser-Haus betrifft, das sich derzeit im Besitz der Gemeinde befindet: „Da bin ich mit der Baufirma Lahofer in Kontakt. Das Ziel wäre, das alte, schöne Haus zu erhalten und mit einem Zubau zu erweitern.“ Dort könnten dann zwei bis drei Geschäfte und ein Gastronomie-Betrieb entstehen. Lobner: „Dadurch würde man das Grätzel rund um das neue Regionalbad beleben und attraktivieren.“

Geplant ist noch ein weiteres neues Geschäftslokal auf der Bahnstraße. Wo, will der Stadtchef noch nicht verraten – auch nicht die Branche: „Ich kann nur sagen, es wird ein kleines, aber feines Unternehmen, das eine Bereicherung für Gänserndorf darstellen wird.“

In die Endphase gehen die Bauarbeiten auch am ehemaligen Zielpunkt-Gelände, wo neue Wohnungen und Geschäfte entstehen (die NÖN berichtete). Lobner: „Am 27. November wird das Gebäude mit Nah&Frisch-Filiale und Wäscherei eröffnet. Die Urologie-Ordination wird im Jänner 2020 in Betrieb gehen.“