Katze bei nächtlichem Hausbrand gestorben. Bei einem Brand eines Einfamilienhauses in Gänserndorf ist in der Nacht auf Montag eine Katze ums Leben gekommen.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 14. August 2017 (10:55)
Symbolbild
Pixabay

In der Nacht von Sonntag auf Montag, genauer um 1.58 Uhr, schrillten die Pager der Gänserndorfer Florianis: In der Dr.-Josef-Leisser-Gasse soll angeblich ein Wohnhaus brennen. Wenige Minuten später war das Einsatzvorausfahrzeug der Feuerwehr vor Ort. Der Einsatzleiter stellte sofort fest, dass es sich tatsächlich um einen Wohnhausbrand handelte und ließ einen Gesamtalarm für die Freiwillige Feuerwehr Gänserndorf auslösen.

Freiwilligen Feuerwehr Gänserndorf

„In der Erstphase war das Lokalisieren der Flammen das Hauptthema, parallel dazu wurden Öffnungen geschaffen, um den Druckbelüfter zu aktivieren“, erinnern sich die Helfer. Mit zwei Rohren und unter Atemschutz konnte das Feuer eingedämmt und schließlich abgelöscht werden.

Freiwilligen Feuerwehr Gänserndorf

Bei den Aufräumarbeiten entdeckten die Florianis eine Katze, die im Rauch umgekommen war. Menschen kamen nicht zu Schaden. „Die Besitzer hatten das Gebäude rechtzeitig verlassen. Sie waren von einem Rauchmelder geweckt worden“, erinnert sich FF-Kommandant Robert Fischer im NÖN-Gespräch.

Freiwilligen Feuerwehr Gänserndorf

Ein angestecktes Batterie-Ladegerät dürfte den Brand verursacht haben. Der Schaden ist enorm. Im Einsatz standen etwa 30 Mann mit fünf Fahrzeugen.