Wieder „Giftler“ bei Autofahrt erwischt. Bei Alko- und Drogen-Schwerpunkt im Marchfeld gingen der Exekutive abermals fünf „Eingerauchte“ ins Netz.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 10. April 2019 (04:31)
Nick Starichenko/Shutterstock.com
Symbolbild

Etwa 150 Fahrzeuglenker-Kontrollen führte die Polizei kürzlich in einer Nacht von Donnerstag auf Freitag durch: Dabei konnten fünf Fahrer unter Drogen- und zwei unter Alkohol-Einfluss aus dem Verkehr gezogen werden. Kontrollinspektor Karl Löffler, Chef der Verkehrsabteilung im Gänserndorfer Bezirkspolizei-Kommando, spricht von einem weiteren Erfolg.

Schindler
Polizist Karl Löffler: „Diese Schwerpunkt-Aktionen werden wir fortsetzen, es besteht nämlich Handlungsbedarf.“

Zur Erinnerung: Schon im vergangenen Dezember führten Löffler und sein Team 200 derartige Kontrollen in einer Nacht durch. Damals gingen ihnen sieben Drogen- und vier Alko-Lenker ins Netz. Die Parallelen sind auffällig: Beide Male waren es mehr Fahrer unter Suchtgift- als unter Alkohol-Einfluss: „Von den jetzigen fünf Drogen-Lenkern waren auch vier maximal 25 Jahre alt. Man sieht abermals, dass junge Erwachsene eher zu Drogen als zu Alkohol greifen.“ Die meisten hatten Haschisch geraucht, aber auch andere Substanzen waren im Spiel, weiß Löffler.

Festgestellt wurde dies von einer Wiener Polizei-Amtsärztin, die bei der Schwerpunkt-Aktion anwesend war. Den Erwischten wurden sofort die Führerscheine abgenommen, ihnen drohen jetzt noch empfindliche Geldstrafen. Löffler abschließend: „Erstaunlich ist auch, dass es ein ganzer gewöhnlicher Wochentag war, als wir die Drogenlenker aus dem Verkehr zogen.“