Wer will künftig in der Pflege arbeiten?

Die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege in Mistelbach bildet ab März neue Pflege- und Pflegefachassistenten aus.

Erstellt am 20. Dezember 2021 | 05:02
Lesezeit: 1 Min
Pflege
Die beiden Lehrgänge starten mit März 2022 in Mistelbach.
Foto: GuKPS Mistelbach

Das Landesklinikum Mistelbach – Gänserndorf macht auf zwei Ausbildungen aufmerksam, die mit März 2022 an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege in Mistelbach beginnen: Die einjährige Ausbildung zur Pflegeassistenz sowie die zweijährige Ausbildung zur Pflegefachassistenz.

Pflegeassistenten und Pflegefachassistenten tragen die Verantwortung für die fachgerechte Durchführung der ihnen übertragenen pflegerischen Aufgaben im Zusammenhang mit Diagnostik und Therapie. Ihr Einsatz kann in der gesamten Lebensspanne der Menschen in allen Settings, Versorgungsformen und Versorgungsstufen stattfinden.

Anzeige

Die Pflegefachassistenz, ein neuer Gesundheitsberuf, verfügt über ein ähnliches Tätigkeitsfeld wie die Pflegeassistenz, jedoch über mehr Kompetenzen und mehr eigenverantwortliche Aufgaben. Die Gesamtausbildung zur Pflegefachassistenz wird mit einem Diplom abgeschlossen.

Die Ausbildungskosten übernimmt das Land Niederösterreich, eine mögliche AMS-Förderung ist durch die Interessenten im Vorfeld direkt mit dem zuständigen AMS abzustimmen. Die Auszubildenden erhalten ein monatliches Taschengeld.

Der Infoabend für beide Ausbildungen findet am 15. Dezember um 18.30 Uhr per Webkonferenz statt. Eine Anmeldung ist per gukps@mistelbach.lknoe.at möglich, der Link zum Einstieg in die Webkonferenz wird anschließend per Email zugestellt. Weitere Informationen sind auf der Homepage der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Mistelbach www.pflegeschulen-noe.at zu finden.