Neues Lokal: Aus „Fidelio“ wird „Ente“. Nach einigen Rückschlägen lebt die Gänserndorfer Gastro-Szene wieder auf: Das Café-Pub „Ente“ wird am Standort des ehemaligen „Fidelio“ am Rathausplatz eröffnen.

Von Manuel Mattes. Erstellt am 09. November 2017 (04:58)
Die Umbau-Arbeiten für das neue Café-Pub „Ente“ sind bereits voll im Gange. Im Dezember soll eröffnet werden.
Mattes

In der Gänserndorfer Gastro-Szene geht es rund: Nachdem erst vor Kurzem das Kaffeehaus „Sweet Hell“, das sich auf extravagante Eissorten spezialisiert hat, eröffnete, wird nun schon bald ein weiteres Lokal aufsperren. Das Café-Pub „Ente“ bezieht die Räumlichkeiten des ehemaligen Kaffeehauses „Fidelio“ am Rathausplatz. Die Umbauarbeiten sind bereits in vollem Gange, neben der Fassade wird auch das Innere in völlig neuem Glanz erstrahlen.

Die NÖN sprach mit dem neuen Mieter des Lokals, Wilhelm Patera, der eigentlich in der Autobranche tätig ist: „Wir streben eine Eröffnung im Dezember an, wollen uns aber noch nicht endgültig festlegen. Es kann ja bekanntlich immer etwas dazwischenkommen.“ Was hat es eigentlich mit dem Namen „Ente“ auf sich? „Enten in Gänserndorf – das ist ein interessanter Kontrast“, so Patera weiter.

Auf der Speisekarte wird man – wie für ein Pub üblich – auch Snacks finden. Nachdem innerhalb relativ kurzer Zeit die ehemaligen Traditionslokale „Bohrturm“, „K.U.L.T.“ und „Fidelio“ ihre Pforten schlossen und auch das Gasthaus Hansy derzeit leersteht, kommt nun also wieder Leben in Gänserndorfs Gastro-Szene.