Positive Bilanz bei Sommerszene: 12.000 Gäste. Die 18. Auflage der beliebten Musikveranstaltung war ein Erfolg – vor allem, weil das Wetter diesmal mitspielte. Schade: Der letzte Samstag war verregnet.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 22. August 2017 (16:40)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Sang selbst beim Live-Karaoke am Freitag: Sommerszene-Organisator Wolfgang Lehner bewies mit Neil Diamonds Hit „Sweet Caroline“ Entertainer-Qualitäten.
Havranek

Die diesjährige Sommerszene ging am Samstag zu Ende – und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Im NÖN-Gespräch zieht Wolfgang Lehner, Obmann des Vereins KiG (Kultur in Gänserndorf), zufrieden Bilanz: „Finanziell stiegen wir endlich wieder einmal positiv aus.“

Während letztes Jahr das schlechte Wetter den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte, meinte es Petrus heuer gut mit dem Freiluft-Musikevent. An 16 Abenden (jeweils Freitag und Samstag) spielten ein bis zwei Bands, nur zweimal davon regnete es bzw. war es kalt.

Lehner: „Die meisten Gäste hatten wir bei den Konzerten von Lemo, Austria 2 1/2 und beim Live-Karaoke am letzten Freitag.“ Insgesamt besuchten in diesem Jahr 12.000 Menschen die Gänserndorfer Sommerszene. „Wir hatten auch noch nie so viele Sponsoren wie heuer“, freut sich der Vereinsobmann, der sein Team lobt, darunter Günter Schweitzer, der für die Musikauswahl zuständig war.

Wird es somit auch nächstes Jahr wieder eine „Szene“ geben? Lehner: „Davon gehen wir aus. Wir planen im Hinterkopf sogar schon die Jubiläumsveranstaltung 2019.“ Da feiert die Gänserndorfer Sommerszene ihren 20. Geburtstag – hoffentlich bei gutem Wetter.